RESURGENT

Reaktivextrusion zur Herstellung von recycelten Polyurethanschäumen

Image_RESURGENT.jpg
Reaktivextrusion von Polyurethanschäumen © IKT Stuttgart

Eine effiziente Gebäudedämmung kann den Energieverbrauch bei gleichzeitiger Einsparung von Treibhausgasemissionen deutlich reduzieren. Hierzu werden sehr häufig Dämmelemente aus Polyurethan-Hartschäumen verwendet. Diese besonderen Kunststoffe, lassen sich aufschäumen und weisen sehr gute Isolationswerte auf. Um die Kreislauffähigkeit dieser Dämmelemente zu erreichen, wird im Vorhaben der Ansatz verfolgt, mechanisch recycelte Polyurethan-Hartschäume als Füllstoff in neue Produkte einzuarbeiten. Durch das Recycling der in großen Mengen anfallenden Dämmstoffe könnte der Stoffkreislauf geschlossen, Rohstoffe eingespart und der CO2-Ausstoß während der Produktion reduziert werden. Die Universität Stuttgart hat in ihrer Vorlaufforschung ein Verfahren entwickelt, mit dem das Einmischen von Feststoffen in eine Polyurethanschmelze erstmals in einem sehr hohen Anteil möglich ist. Im Vorhaben wird nun ein kontinuierlicher Serienprozess unter der Zugabe von recycelten Dämmmaterialien in das Ausgangsmaterial validiert und beispielhaft an der Herstellung von Dämmplatten erprobt.

Die Recyclierung von Polyurethan-Hartschaum hat vor allem vor dem Hintergrund der häufigen Verwendung als Dämmstoff das Potenzial, in Zukunft wertvolle Ressourcen einzusparen.  Im Anschluss an das Vorhaben ist eine Verwertung der Ergebnisse über Lizensierungen oder einer Ausgründung vorgesehen.